Berufliches Training im BTZ Köln

Unser Berufliches Training richtet sich an Menschen mit psychischen Erkrankungen, die Unterstützung beim beruflichen Wiedereinstieg suchen. Die Finanzierung erfolgt als Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) über die Träger der beruflichen Rehabilitation (z. B. die Deutsche Rentenversicherung, die Agentur für Arbeit, das Jobcenter oder die Berufsgenossenschaft). Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Der Einstieg in das Berufliche Training erfolgt nach einem individuellen Erstgespräch und ist jederzeit möglich.

Realistische Ziele

Zunächst analysieren wir gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihren bisherigen beruflichen Werdegang. Dadurch erfahren wir nicht nur vieles über ihre Kompetenzen und Erfahrungen, sondern lernen auch ihre Wünsche und Vorstellungen kennen. All das dient als Basis, auf der wir gemeinsam realistische Ziele festlegen.

Individuelle Förderung

Darüber hinaus steht im BTZ Köln die Stärkung der Arbeitnehmerkompetenzen im Fokus. Mit Hilfe von Auftragsarbeiten, betrieblichen Praktika und ergänzenden Unterrichts- und Kursangeboten (z.B. EDV-Training oder Rollenspielkurse) unterstützen wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei, sich vorhandene Fähigkeiten wieder bewusst zu machen und Neues hinzuzulernen, getreu dem Motto „Learning by Doing“. Dabei werden die Anforderungen schrittweise gesteigert. Ergänzend dazu finden regelmäßige Reflexionsgespräche mit den Mitarbeitern des BTZ statt, um im Training gewonnene Erkenntnisse zusammenzutragen, Kompetenzen und Hindernisse zu identifizieren und Strategien im Umgang damit zu entwickeln.

Praktische Erfahrungen

Unserer Erfahrung nach ist es für den beruflichen Wiedereinstieg zunächst wichtiger, wieder eine Arbeitsroutine aufzubauen als eine passgenaue Tätigkeit im angestrebten Wunschberuf auszuüben. Typische Ziele für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind z.B. die Verbesserung der Selbstfürsorge, die Erhöhung der Konzentration, eine bessere Stressbewältigung und die selbstständige Organisation und Bearbeitung von Arbeitsaufträgen. An diesen und anderen für Sie wichtigen Themen kann in allen Trainingsbereichen des BTZ gearbeitet werden, unabhängig von den jeweiligen zugeteilten Auftragsarbeiten.

„Im Bistro des BTZ war oft mächtig was los. Dort habe ich gelernt, mich nicht stressen zu lassen. Diese Fähigkeit hilft mir heute in meinem Job als Assistentin der Geschäftsleitung.“ Teilnehmerin des BT

Nachbetreuung inklusive

Auch im Anschluss an das Berufliche Training sind wir für Sie da. Wir unterstützen Sie bei der weiteren Stellensuche ebenso wie während der kritischen Einarbeitungsphase. Denn gerade der Start ist eine extrem wichtige und anspruchsvolle Zeit, in der wir unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht alleine lassen.

Kostenübernahme beantragen – So geht’s

1. Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA)
Das Antragsformular erhalten Sie bei Ihrem Rehabilitationsträger (z.B. die Deutsche Rentenversicherung, die Agentur für Arbeit, das Jobcenter oder die Berufsgenossenschaft) oder hier zum Download

2. Antrag ausfüllen und beim Rehabilitationsträger einreichen
Der Rehabilitationsträger prüft Ihren Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Sollte eine andere Institution zuständig sein, wird Ihr Antrag automatisch an die richtige Stelle weitergeleitet. Sie können nichts falsch machen.

3. Erteilung der Kostenzusage
Sobald Sie die Kostenzusage für Ihren Antrag zur Teilhabe am Arbeitsleben erhalten, können Sie im BTZ ein Aufnahmegespräch vereinbaren. Bitte sprechen Sie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, um alles Weitere abzustimmen.

4. Ablehnung der Kostenzusage
Sollte Sie keine Kostenzusage erhalten, können Sie innerhalb von 30 Tagen Widerspruch einlegen. Dabei können Sie sich von einem Sozialverband (z. B. VdK Köln oder SoVD)  unterstützen lassen.

Rahmenbedingungen im BTZ Köln

Sobald eine Kostenzusage vorliegt, können Sie mit dem Beruflichen Training beginnen. Es gibt keine festen Einstiegstermine, wir können flexibel auf Ihre Wünsche eingehen.

Weitere Rahmenbedingungen, die wichtig zu wissen sind:

  • Trainingsdauer zwischen 5 und 12 Monaten
  • Schrittweise Steigerung der Arbeitszeit von 24 auf 38 Wochenstunden
  • Betreuung durch ein festes Team von kompetenten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern
  • Vier Trainingsbereiche (Büro, Service, Technik, Digital) verfügbar, um verschiedene Tätigkeitsfelder kennenzulernen
  • Die Aufnahme des Beruflichen Trainings ist jederzeit möglich.

Die Trainingsbereiche des BTZ Köln

Im BTZ Köln bieten wir vier Trainingsbereiche mit unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern für die berufliche Rehabilitation an. Hier erfahren Sie mehr:

Lernen Sie uns kennen: jeden Dienstag von 10:00 bis 11:30 Uhr bei unserer Informationsveranstaltung im BTZ in Köln-Ehrenfeld.

Kantine